Dr. Armin Prinz zur Lippe gestorben

/, Detmold, FDP Detmold, Ratsfraktion, Stadtverband/Dr. Armin Prinz zur Lippe gestorben

Dr. Armin Prinz zur Lippe gestorben

Für uns alle unfassbar mussten wir heute die traurige Nachricht entgegennehmen, dass Dr. Armin Prinz zur Lippe verstorben ist.
Im Alter von 91 Jahren ist Dr. Armin Prinz zur Lippe ist am Donnerstag den 20. August 2015 in Detmold im Kreis seiner Familie gestorben, wie die Fürstliche Zentralverwaltung am Freitag mitteilte.

Der letzte Abschied von einem geliebten Menschen ist der Moment, in dem wir ergriffen stille stehen und so arm an Worten des Trostes sind.
Möge die Erinnerung an alles gemeinsame Schöne helfen, die Trauer zu überwinden.

Dr. Armin Prinz von Lippe starb nach kurzer schwerer Krankheit. Er war der letzte noch lebende Sohn eines deutschen regierenden Fürsten.
Nach dem Tod seines Vaters Fürst Leopold IV. zur Lippe im Jahr 1949 rückte Prinz Armin bereits im Alter von 25 Jahren an die Spitze des Hauses, dessen Geschicke er seitdem lenkte. Rund 65 Jahre hatte er an der Spitze der Familie gestanden, deren Ursprünge bis in das 12. Jahrhundert zurückzuverfolgen sind.

Armin Leopold Ernst Bruno Heinrich Willa August Prinz zur Lippe, so sein vollständiger Name, wurde am 18. August 1924 als einziges gemeinsames Kind von Fürst Leopold IV. und seiner zweiten Ehefrau Anna, einer gebürtigen Prinzessin zu Ysenburg-Büdingen, in Detmold geboren.

Nach Abitur und Kriegsdienst bei der Luftwaffe nahm er ein naturwissenschaftliches Studium an der Uni Göttingen auf, das er mit der Promotion abschloss. Als sein Vater starb, wurde Prinz Armin 1950 testamentarisch zum Chef des Hauses bestimmt, eine Aufgabe, der er sich bis zuletzt mit Hingabe gewidmet hat – stets unterstützt von seiner Ehefrau Dr. Traute Prinzessin zur Lippe. Das Paar hatte sich während des Studiums kennengelernt.

Der Bundespräsident hat Prinz zur Lippe 1999 das Bundesverdienstkreuz Erster Klasse verliehen.

Die Nachfolge Prinz Armins als Familienoberhaupt wird sein einziger Sohn Stephan Prinz zur Lippe antreten, der seinen Vater schon seit vielen Jahren bei der Leitung des Hauses unterstützt. Überregional bekannt wurde dieser unlängst durch sein Engagement gegen die Errichtung eines Nationalparks im Kreis Lippe.

Wir möchten der Familie zur Lippe, den Kindern und weiteren Angehörigen unsere aufrichtige Anteilnahme übermitteln. Sehr gern behalten wir den Verstorbenen in liebevoller Erinnerung.

Für die FDP-Detmold, Stadtverband und Ratsfraktion

Ulrich Bartnick und Thomas Trappmann

Von | 2015-08-21T11:19:36+00:00 21. August 2015|Allgemeines, Detmold, FDP Detmold, Ratsfraktion, Stadtverband|

Hinterlassen Sie einen Kommentar