Liberale Politik mit Herz und Verstand

/, Mitglieder, Ratsfraktion, Stadtverband/Liberale Politik mit Herz und Verstand

Liberale Politik mit Herz und Verstand

Kerzenschein, Weihnachtsbaum, Gesang und Festessen, die Liberalen in Detmold feierten einen stimmungsvollen Jahresabschluss, der als Dank an alle Liberalen in der Residenzstadt für ihren unermüdlichen Einsatz  im Stadtrat und im Vorstand gelten sollte:  „Wir Liberalen stehen zu unserer Tradition einer politischen Arbeit, die geprägt ist von Herz und Verstand“,  betonte Gastgeber Ulrich Bartnick, Vorsitzender des FDP-Stadtverbandes.

Am Beginn des festlichen Abends stand die Ehrung von Mechthild Roth, die kürzlich ihren 90. Geburtstag feiern konnte und eines der langjährigsten  Mitglieder ist. „Mechthild Roth war viele Jahrzehnte lang aktive Kommunalpolitikerin.

In besonders guter Erinnerung ist bis heute vor allem ihr herausragendes soziales Engagement, speziell für Frauen- und Kinderrechte“, betonte der FDP-Vorsitzende in seiner Laudatio.

Die Jubilarin wurde zudem überrascht mit einem prachtvollen Blumenstrauß und einer Gesangseinlage zu ihren Ehren: Franziska Scheffler (Sopran) sang zu Herzen gehende Weihnachtslieder, begleitet von Dragan Ribic (Akkordeon).

 

Den festlichen Rahmen ergänzte ein Vortrag von Gudrun Kopp, ehemalige Parlamentarische Staatssekretärin im Entwicklungsministerium und aktuell Vorstandsmitglied des Europäischen Netzwerkes der Politischen Stiftungen in Brüssel zur Flüchtlingsthematik.

Krieg, Vertreibung und Perspektivlosigkeit hätten dazu geführt, dass weltweit über 60 Mio. Menschen auf der Flucht seien. Über Jahre sei politisch ignoriert worden, dass beispielsweise in Syrien ein furchtbarer Krieg tobte oder Diktatoren in einigen afrikanischen Ländern ungehindert ihr Unwesen treiben können und massenhaft Menschenrechtsverletzungen begehen.

„Eine auf Nachhaltigkeit und gute Regierungsführung ausgerichtete Entwicklungspolitik, die Bildung und Ausbildung sowie wirtschaftliche Entwicklung ermöglicht, ist nicht allein im Interesse der Menschen vor Ort, in den armen Ländern, sondern genauso im Interesse unserer globalisierten Welt“, so Kopp.

Es werde Zeit, dass die Mitgliedsstaaten der Vereinten Nationen nicht nur auf dem Papier

gut klingende humanitäre Werte, hochtrabende Ziele und finanzielle Hilfen beschließen, „was wir brauchen ist eine Koalition der Verlässlichen“.

Es sei genug diskutiert und aufgeschrieben worden zur Flüchtlingsthematik und jüngst zur Eindämmung des Klimawandels, „jetzt müssen endlich Taten zählen, denn die höchste politische Währung ist die des Vertrauens“, plädierte die liberale Entwicklungspolitikerin für das Einlösen von Versprechen. Den vielen Mitarbeitern in staatlichen Stellen aber vor allem den vielen ehrenamtlich tätigen Helfern in Flüchtlingsheimen in Detmold und ganz Lippe dankte Kopp abschließend ausdrücklich für deren großartigen Einsatz. „Sie praktizieren Menschlichkeit und leisten damit unbezahlbare Arbeit.“

Von | 2015-12-20T12:41:59+00:00 20. Dezember 2015|FDP Detmold, Mitglieder, Ratsfraktion, Stadtverband|

Hinterlassen Sie einen Kommentar