Detmold

/Schlagwort:Detmold

Nicht nur über Gerechtigkeit reden, sondern auch gerecht handeln!

Von | 2017-09-18T09:30:36+00:00 19. September 2017|Detmold, Detmolder Rat, FDP Detmold, Ratsfraktion|

Frei nach diesem Motto setzen sich die Liberalen in Detmold für eine spürbare Entlastung von Eltern mit KiTa-Kindern in der Residenzstadt ein. Aus diesem Grund hat die FDP-Fraktion einen Antrag an den Rat der Stadt Detmold gestellt, der zu einer kleinen, aber spürbaren Entlastung für Eltern führt und der darüber hinaus einen Umstand abschaffen soll, der von vielen als ungerecht empfunden wird.

Liberales Mitgliedertreffen mit LTW-Nachlese und BTW-Ausblick

Von | 2017-07-15T14:27:11+00:00 15. Juli 2017|Detmold, Detmolder Rat, FDP, FDP Detmold, FDP NRW, Lippe, Mitglieder, OWL, Programm, Ratsfraktion, Stadtverband|

Bundes-, Landes- und Kommunalpolitik standen im Mittelpunkt eines Mitgliedertreffens der Detmolder FDP. Neben einigen altgedienten Freien Demokraten waren auf Einladung des Stadtverbands-Vorsitzenden Ulrich Bartnick (2. von links) auch erfreulich viele Neumitglieder in die Geschäftsstelle an der Leopoldstraße gekommen.

„Briten-Siedlung“: FDP lehnt Ankauf von Wohngebäuden durch die Stadt Detmold ab

Von | 2017-07-07T12:20:28+00:00 07. Juli 2017|Detmold, Detmolder Rat, FDP Detmold, Ratsfraktion|

Die FDP-Ratsfraktion Detmold teilt die grundsätzlichen Ziele des aktuell verabschiedeten Rahmenplans für das Gebiet der ehemaligen „Briten-Siedlung“ im Ortsteil Detmold-Nord, sie lehnt aber die von der Verwaltung vorgeschlagene und von der Mehrheit im Stadtrat mitgetragene Umsetzung dieser Ziele größtenteils ab.

FDP Detmold verlangt langfristig tragfähige Planung für das Hornsche Tor

Von | 2017-05-04T13:19:43+00:00 04. Mai 2017|Detmold, Detmolder Rat, FDP Detmold, Ratsfraktion|

Die FDP-Ratsfraktion Detmold legt bei den Planungen für den Gebäudekomplex Hornsches Tor großen Wert auf eine langfristige, tragfähige und ausgewogene Verteilung der Flächen zwischen den Nutzungen Einzelhandel, Parken, Bürgerberatung und Wohnen. Sie hat daher zur nächsten Sitzung des Ausschusses für Stadtnahes Wohnen einen Antrag eingereicht, um die Mitsprache der Politik an diesem Planungsprozess von vornherein zu gewährleisten.